Hörgeräte: Ein Überblick


Mit zunehmenden Alter nimmt das Hörvermögen ab. Durch ständige Lärmbelastungen oder Krankheiten wie z.B. Diabetes, wird die Hörbeeinträchtigung verstärkt. Schlechtes Hören schränkt das Leben der Betroffenen massiv ein. Viele Menschen gewöhnen sich an die schleichende Verschlechterung der Hörfähigkeit und gehen erst zu spät zum Arzt. Hörhilfen sollten jedoch möglichst früh eingesetzt werden, denn das Gehirn verliert mit der Zeit die Fähigkeit Töne und Geräusche zu verarbeiten. Hörstörungen können als Schallleitungs-, Schallempfindungs- oder Schallwahrnehmungs-Schwerhörigkeit auftreten. Die ersten Schritte zum optimalen Hörgerät:Bemerken Sie, dass Sie nicht alles verstehen, oder haben Sie ein ständiges Geräusch im Ohr (Tinnitus), sollten Sie einen HNO-Arzt aufsuchen. Dieser wird einige Hörtests durchführen und bei Bedarf eine Hörgeräteverordnung ausstellen. Das Hörgerät selbst wird von einem Hörgeräteakustiker an die persönlichen Anforderungen angepasst. Während der Hörtests prüft der Hörgeräteakustiker vorerst, welche Frequenzen und Tonlagen Ihr Gehör wahrnehmen kann. Um das für Ihre individuellen Bedürfnisse geeignete Gerät zu finden, muss er sich ein Bild von Ihrem Alltag machen. Erhält man eine neue Hörhilfe, muss man sich daran gewöhnen, dies kann einige Zeit (bis zu 6 Monaten) in Anspruch nehmen.Die verschiedenen Arten von Hörgeräten:Auf dem Markt finden Sie über 1500 verschiedene Arten von Hörapparaten.Grundelemente jedes Hörapparates sind ein Mikrofon, ein Lautsprecher und die zugehörige Elektronik. Moderne Hörgeräte, wie sie auch von Marco Jaspert Hörgeräteakustikermeister angeboten werden, sind fast unsichtbar und komfortabel. Sie reduzieren sowohl Störgeräusche als auch Rückkoppelungseffekte und passen sich automatisch an unterschiedliche Lautstärken an. Die neuesten Hörapparate können sich mittels Bluetooth mit Handys oder dem Fernseher verbinden.Man unterscheidet: Hörgeräte, die im Ohr getragen werden (für leichte bis mittelschwere Hörschwäche)Hinter-dem-Ohr-Geräte (teils mit externem Lautsprecher) für hochgradige SchwerhörigkeitHörbrillen (Kombigerät für besseres Sehen und Hören)Implantierte Hörhilfen (Hörnerv muss funktionstüchtig sein)Knochenleitungshörgeräte (wenn kein normales Hörgerät aufgrund besonderer Erkrankungen getragen werden kann)Wenn Sie ihr Hörgeräte das erste Mal ausprobieren, werden Sie Ihre eigene Stimme lauter empfunden, als Sie es erwarten. Testen Sie verschiedene Hörgeräte, sowohl in lauter, als auch in leiser Umgebung.Wieviel kostet ein Hörgerät?Verschreibt ein HNO-Arzt ein Hörgerät, sind die Krankenkassen verpflichtet eine Standardausführung zu bezahlen. Patienten, die besseren Komfort oder eine ausgereiftere Technik bevorzugen, müssen mit oft hohen Zuzahlungen rechnen. Die Preise für Hörgeräte variieren je nach Ausführung zwischen 700 und 4000 Euro. Bedenken Sie, dass ein Hörgerät eine Investition in Ihre Lebensqualität ist. Erkundigen Sie sich, ob es Zusatzartikel gibt, die Ihren Hörapparat über Jahre funktionsfähig erhalten. Die Zufriedenheit mit dem Hörapparat hängt hauptsächlich von der Wahl des Hörakustikers und der Qualität der individuellen Beratung ab.

über mich

Mit gesundem Essen fit werden

Mein Blog dreht sich rund um eine gesunde und ausgewogene Ernährung, ohne dass man dabei auf guten Geschmack verzichten muss. Ich zeige euch wie Ihr leckere und gesunde Gerichte zubereiten könnt. Viele Nahrungsmittel liegen schwer im Magen und machen dich dadurch müde, schlapp und kraftlos. Ich zeige euch wie ihr durch die richtige Ernährung Kraft tank und wieder fit und aktiv werdet. Hierbei geht nur indirekt ums Abnehmen. Es geht darum sich selbst wieder fit zu fühlen und genug Energie zu haben, um mal nicht den Tag auf der Couch zu verbringen. Durch die zusätzliche Energie fängt man an sich mehr zu bewegen, raus zu gehen und vielleicht springt man über seinen Schatten und fängt an zu trainieren. In meinem Blog will ich meine Erfahrungen bei der Ernährung und dem Training mit euch teilen, und euch dadurch helfen aktiver zu werden.

Archiv

Schlagwörter